ballons frau

Farbrausch gegen Frust (und 3 weitere Wellness-Übungen)

Läuft heute nicht? Keine Sorge – diese 4 schnellen Übungen bringen sofort Ruhe und Entspannung für erhitzte Gemüter. 

Manche Bürotage fühlen sich an, als würde unser Kortisollevel Achterbahn fahren. Leider ohne innere „Hui“ und „Nochmal!“-Rufe. Im Gegenteil: Alles nervt und ist zuviel. Das kommt vor. Schließlich ist es auch nicht immer einfach. Die Anforderungen werden größer (noch nie Büro-Mails im Bett gecheckt?), unsere Haut dünner und wir, hach, entfernen uns immer weiter von unserem ach-so-super-entspannten-Ideal-Ich.

Wenn wir nicht aufpassen, stehen wir in der Burnout-Schlange ganz vorne. Harvard und Stanford Business Schools haben kürzlich in einer Studie belegt, dass Stress bei der Arbeit und ernste Gesundheitsprobleme – Bluthochdruck und Depressionen etwa – eng miteinander zusammenhängen. Haben wir uns fast gedacht. Aber harte Zahlen beeindrucken dann nochmal anders.

Tik-tok. Zeit für eine Auszeit

Seien wir ehrlich. Wir sind ständig „On“. Mental und digital. Schnell zeigen sich da Anzeichen von Stress. Probleme beim Einschlafen, Abschalten, Ruhigbleiben, wenn die – eigentlich liebe – Kollegin alles fünfmal erklärt haben muss oder die Deadline ständig hin und her geschoben wird.

Da hilft nur tief durchatmen – wortwörtlich. Oder kritzeln. Oder Zunge rollen.

Einmal Entspannung, kommt sofort.

Wenn ihr es zunehmend schwierig findet, Frust bei der Arbeit abperlen zu lassen, heißt es kreativ werden. Mal was neues ausprobieren. Zum Beispiel Strategien, die ihr sonst eher in die „ach, das ist doch verrückt“-Ecke gestellt hättet. (Malbücher für Erwachsene, ernsthaft? Ja, doppel-ernsthaft.)

Sie könnten genau das Richtige sein, um eurem inneren Dampfkessel die Luft zu nehmen. Und – das soll nicht unerwähnt bleiben – selbst Google, Richard Branson und weitere Big-in-Business-Entrepreneure schwören bereits auf einige der Strategien. Und die machen auch andere Dinge ziemlich richtig. Also. Let’s give it a try.

Hier sind sie. Die 4 Wellness-Trends, die sofort Stress lösen und die ihr einfach in einer ruhigen Büroecke umsetzen könnt – in 15, 10, 5 oder 2 Minuten. Dann mal los …

 

15 Minuten – Malbücher für Erwachsene (Gratis-Bilder)

Little art therapy

Je trister der Bürotag, desto mehr Farbe tut uns gut. Malbücher für Erwachsene sind deshalb die perfekte Entspannungsübung für angespannte Nerven. Beim Ausmalen von Zirkeln, Formen und Mustern bleiben wir im Moment. Keine Zeit also, um endlos über das nervige Meeting am Vormittag nachzudenken. Macht Spaß, lenkt ab und sieht hübsch aus. Was wollen wir mehr? Also, ran an die Buntstifte und los.

Wie geht’s?

Ganz einfach. Tolle Tiermotive findet ihr z. B. im Adult Coloring Book: Stress Relieving Animal Designs – oder wer es lieber botanisch mag, verzieht sich in den schönen Secret Garden.

Ihr wollt sofort loslegen?

Kein Problem. Wir haben für euch 6 schöne Gratis-Bilder zusammengestellt, die ihr sofort ausdrucken und gestalten könnt:

Bad Wolf | Traumgarten | Let’s go crazyIndian Dream | Van Gogh | Mandala

10 Minuten – Mindfulness Meditation (Video)

Einfach mal nichts tun.

Wenn alles zu schnell geht, sollten wir auf die Bremse treten. Zum Beispiel so: Augen schließen und für 10 Minuten nur auf sich konzentrieren. Mindfulness Meditation macht es möglich. Und wirkt unendlich gut. Seit Jahrhunderten von Buddhistischen Mönchen praktiziert, ist diese Methode auch im Büro ganz leicht anwendbar. Sie beruhigt rasende Gedanken, einen hitzigen Herzschlag und angespannte Muskeln ….ohhm.

Wie geht’s?

Die App Headspace bietet 10 x 10 geführte Gratis-Meditationen. Ihr Gründer Andy Puddicombe, ein ehemaliger Mönch, erklärt im Video unten, warum Mindfulness gerade heute so wichtig ist.

Ihr wollt sofort loslegen?

Dann folgt diesen einfachen 6 Steps zur Entspannung. (Tipp: stellt den Timer in eurem Handy auf 10 Minuten)

  1. Findet eine bequeme, aufrechte Position. Setzt euch dafür mit geradem Rücken auf einen Stuhl, die Füße flach auf dem Boden (oder mit gekreuzten Beinen auf den Boden).
  2. Augen schließen. Fokussiert innerlich die Mitte der Stirn („drittes Auge“) oder richtet den Blick geradeaus auf eure Augenlider.
  3. Eine relaxte Handposition hilft euch, den kompletten Körper zu entspannen. Legt eure Hände auf die Oberschenkel, Daumen und Zeigefinger berühren sich an der Spitze, die Handflächen zeigen nach oben. Oder umschließt mit den Händen eure Knie.
  4. Fühlt den Atem. Nehmt 3 tiefe, langsame Atemzüge, füllt zuerst die untere Lunge, dann den gesamten Brustraum. Atmet durch die Nase ein und durch den Mund aus.
  5. Beobachtet. Nehmt wahr, wie sich euer Körper fühlt, während ihr atmet. Scannt langsam vom Haaransatz bis zu den Fußsohlen. Versucht nicht zu analysieren. Seid einfach stiller Beobachter.
  6. Kommt langsam zurück. Nehmt ein paar tiefe, langsame Atemzüge. Öffnet behutsam die Augen, streckt euch und schaut, ob sich etwas in eurem Körper verändert hat.

5 Minuten – Pranayama Atmen (Video)

Breath in. Breathe out.

Pranayama ist eine uralte Yoga-Methode des bewussten Atmens. Mit speziellen Atemübungen werden Körper und Geist wieder zusammengeführt, dass sie nur so schnurren vor Freude. Sie helfen in akuten Stress-Situationen und bei innerer Unruhe. Schon 5 Minuten können dafür sorgen, dass ein starrer Knoten in eurer Brust platzt. Plop. Ein schönes Gefühl.

Für Anfänger eignen sich bestens Sheetali Pranayama (Video unten) oder Bhrāmarī – indisch für „große, schwarze Biene“. Hier erfahrt ihr, wie Bhrāmarī funktioniert. (Ja, sieht komisch aus. Ist aber so so gut. Versprochen.)

 

2 Minuten – Hot Hands (Quick-Tip)

Heiße Entspannung für die Augen

Wir vergessen manchmal, wie viel unsere Augen leisten. Und dass hier die Quelle für unser Unwohlsein liegen kann. Kopfschmerzen und Energielosigkeit stammen nicht selten von überanstrengten Augen (Hallo, flackernder Bildschirm). Und sorgen dafür, dass wir stressige Situationen schwerer bewältigen, meint: ra.ke.ten.schnell an die Decke gehen.

Gute Nachricht:

Für schnelle Entspannung sorgt die 2-Minuten-Übung „Hot Hands“.

  1. Handflächen schnell und so lange aneinander reiben, bis sie kribbeln und heiß werden.
  2. Augen schließen.
  3. Beide Hände aufs Gesicht legen, so dass die Finger die Augenlider bedecken und die Daumen auf den Wangen ruhen. 1 Minute tief durchatmen.
  4. Hände erneut erwärmen. Jetzt mit den Handballen die geschlossenen Augen bedecken, Finger und Daumen liegen locker auf dem Kopf. 1 Minute tief durchatmen.

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *